Back to Gallery

Edward Quinn

Kein Fotograf hat das gesellschaftliche und kulturelle Leben an der Cóte d'Azur der "Golden Fifties" so umfassend, hellwach und mit feiner Ironie dokumentiert wie der Ire Edward Quinn (1920-1997). Das Highlife auf Yachten, in Hotelsuiten und an Strandpromenaden, das Zusammentreffen von Stars, Managern, Aristokraten und Künstlern boten ein weites Terrain. Aus dieser Zeit stammen Quinns sensible Photos von "Celebrities" wie Brigitte Bardot, Sophia Loren, Marlon Brando, Kirk Douglas, Gunther Sachs und so viele mehr. Die ersten Aufnahmen, die Gret Quinn in Zusammenarbeit mit ihrem Mann vergrößert, archiviert und an Illustrierte, Magazine, Agenturen und Zeitungen verschickt, gehören in den Bereich Pin-Up-Photographie. Die Posen der Girls können aus heutiger Sicht etwas unfreiwillig Komisches haben, gleichzeitig zeigen sie eine Art erotischer Unschuld, die sich aus den sozialen Normen der Zeit ergibt, aus der Spannung zwischen Alleszeigenwollen aber nicht Alleszeigendürfen. Spätere Stars begannen ihre Karriere an der Còte d'Azur als wenig bekannte Schauspielerinnen, wie z.B. Audrey Hepburn, die bereits früh von Quinn portraitiert wurde; aber auch die sehr junge Brigitte Bardot, die der Photograph einige Zeit unbefangen, leicht und authentisch abzubilden vermochte, bevor sie ihren eigenen Starphotographen hatte.

Alain Delon
Grace Kelly
1950 Monaco GP
Sophia Loren
Gunther Sachs
Pablo Picasso
Kirk Douglas

There is a story behind a vintage watch.
Besides the obvious fact that traveling down the years, a watch absorbs the energy of time and history, it often has a significant story to tell, based on the purpose it was originally made for.

© 2019 Reygers. Alle Rechte vorbehalten.